DE

Suchen

Gorgonzola G.U.: +3,11% – wachstum bei der produktion auch 2021. Wastum auch beim export (+5,4%)

News

01 März 2022

3min

111 ansichten

Gorgonzola G.U.: +3,11% – wachstum bei der produktion auch 2021. Wastum auch beim export (+5,4%)

Auch 2021 verzeichnete di Produktion von GORGONZOLA g.U. eine deutlich positive Entwicklung. Von Januar bis Dezember 2021 wurden 5.258.828 Laibe erzeugt, was einem Wachstum von 3,11% gegenüber 2020 und 158.405 zusätzlichen Laiben entspricht.

Das seit 2008 konstant verlaufende Wachstum lässt im eben vergangenen Jahr ein mehr als doppeltes Wachstum im Vergleich zu den beiden Vorjahren verzeichnen. So wurden 2020 im Verhältnis zu 2019 in der Tat 74.638 Laibe mehr (+1,49%) erzeugt. Das Wachstum betrifft das gesamte Produktionsgebiet des Konsortiums, das sich über Lombardei und Piemont erstreckt, wobei die piemontesischen Provinzen auch 2021 über zwei Drittel der Produktion stellen.

Der Würzige Gorgonzola g.U. erfährt seinerseits immer größere Beliebtheit beim Verbraucher. Denn 13% der Gesamtproduktion sind inzwischen dieser Variante gewidmet, die damit ein Wachstum von 18,81% gegenüber 2020 verzeichnet hat.

Auch was den Export anbetrifft, sind die Daten ermutigend: Von Januar bis September 2021 haben über 1,5 Millionen Laibe die italienische Grenze überquert (1.507.416), was einem Wachstum von 5,4% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 entspricht.

Die Europäische Union stellt weiterhin den wichtigsten Markt für den Gorgonzola g.U. dar, wobei Deutschland die meisten Importe verzeichnen lässt (429.435 Laibe im September 2021) gefolgt von Frankreich (342.876) und Spanien (96.895). Der – während der ersten neun Monate des Jahres 2021 verzeichnete – drastische Rückgang von 42% des Exports in das Vereinigte Königreich im Anschluss an dessen Austritt aus der EU hält weiter an.

In der restlichen Welt sind die Vereinigten Staaten zum bedeutendsten Exportland geworden mit 24.095 importierten Laiben (+29,80%), womit sie Japan (22.908) und Australien (22.154) überholt haben.

„Auch dieses Jahr geben die Zahlen Anlass zur Zufriedenheit und belegen ein konstantes, immer solideres Wachstum, das den Gorgonzola g.U. zu einer der beliebtesten Käsesorten Italiens macht. Seit Jahren bemühen wir uns, die Bekanntheit unseres, wahrhaft einzigartigen Produkts optimal zu fördern, indem wir einerseits auf dessen Qualität und andererseits auf eine korrekte und transparente Information setzen, die sich auf die Seriosität und Erfahrung aller 40 Unternehmen des Konsortiums stützen“, – so der Kommentar des Präsidenten des Konsortiums für den Schutz des Gorgonzola, Antonio Auricchio. „Persönlich bin ich davon überzeugt, dass noch bedeutender Raum für weiteres Wachstum vorhanden ist, wenn wir weiterhin auf neue Auslandsmärkte und die Einbeziehung der Jugend zielen, die den Gorgonzola sehr wohl zu schätzen weiß, während wir zugleich das extrem hohe Qualitätsniveau unseres Produkts bewahren. Nur so können wir einen maßgeblichen Vorteil gegenüber ähnlichen Produkten auf dem Weltmarkt herausarbeiten.“

Besonders interessant sind die dreistelligen Wachstumszahlen, die in Ländern wie Norwegen, China, Hongkong, Singapur, Mexiko und der Dominikanischen Republik verzeichnet wurden, in denen sich interessante neue Absatzmärkte für den Konsum von Gorgonzola g.U. eröffnen können.

Der steigende Export belohnt somit das Engagement sowohl des Konsortiums als auch der einzelnen Mitgliedsfirmen.