Noch Mehr Events Im Zeichen Von „Cheese – It’s Europe“

Praga-Food-Festival

Die für drei Jahre angelegte Kommunika-tionskampagne „Cheese – It‘s Europe“, die sich an vier Länder Osteuropas – Polen, Österreich, Tsche-chische Republik und Ungarn – wendet, wurde auch dieses Jahr mit vier Events fortgesetzt, die die italienischen Käse-sorten Gorgonzola g.U., Asiago g.U. und Parmigiano Reggiano g.U. nach Warschau, Prag, Budapest und Wien geführt haben.

Die Excellence Tour machte in Warschau bei dem angesehenen Restaurant Endorfina Foksal Halt, wo die beiden italienischen, aber in Polen ansässigen Köche Marco Ghia und Cristina Catese unter-schiedliche Rezepte mit den 3 g.U.-Käsesorten kreiert haben, mit denen sie die Begeisterung der für den Anlass eingeladenen und von der polnischen Moderatorin Beata Sadowska begleiteten Journalisten und Blogger erweckten.

Praga-Food-Festival2Das zweite Event fand während des Praga Food Festivals statt, das vom 25. bis 27. Mai im Park Vysehrad in Prag auf dem Programm stand. Hier wurden am ersten Messetag an dem eigens für die  g.U.-Käsesorten Gorgonzola, Parmigiano Reggiano und Asiago eingerichteten Stand drei Cooking Shows unter der Leitung des Kochs Radek Hasman veranstaltet. Ferner wurden Publikum, Presse und Blogger durch verschiedene Kostprobenlabors miteinbezogen. Das dritte Event wurde bei der Kochschule von Julian Kutos in Wien organisiert. Hier leitete Christine Reiler (Miss Österreich 2007 und Moderatorin verschiedener Fernsehprogramme beim ORF) ein Cooking Event mit Einsatz von drei Stationen – eine pro Käsesorte -, an denen drei Köche ebenso viele Rezepte mit den g.U.-Käsesorten Gorgonzola, Parmigiano Reggiano und Asiago darboten.

Bei der vierten Etappe in Budapest bei dem bekannten Restaurant Czako Kert wirkten die drei g.U.-Käse als Hauptdarsteller von Kostproben und Rezepten, die ungarischen Journalisten, Bloggern, Importeuren, Vertriebshändlern und Influencers im Rahmen der Kampagne „The taste of Dolce Vita“ geboten wurden. Die vorgestellten Kombinationen stießen auf große Wertschätzung, wodurch der allgemeine Erfolg italienischer Käsesorten beim Konsumenten Bestätigung fand. Während derselben Wochen wurde für diese drei italienischen Käsesorten auch bei den wichtigsten Großhandelsketten geworben, in denen eigens geschulte Hostessen Info-Desks betreuten und Kostproben anboten.

Einige Daten zum Export von Gorgonzola in die vier genannten Länder im Jahr 2017: In Polen wurden 545 Tonnen konsumiert, womit das Land auf Platz 9 des weltweiten Gorgonzola-Konsums liegt. Hier ist das Interesse am Gorgonzola g.U. im Vergleich zur Situation vor 10 Jahren enorm gestiegen mit Spitzenwerten von 300%.

Es folgt Österreich, wo letztes Jahr knapp 500 t Gorgonzola g.U. importiert wurden, danach die Tschechische Republik mit 230 t und schließlich Ungarn, wo 2017 etwas mehr als 100 t importiert wurden, wobei das Interesse gegenüber dem Gorgonzola g.U. enorm gestiegen ist mit Spitzenwerten von 500% im Vergleich zu den Daten von vor zehn Jahren!

Die Kampagne „Cheese, it‘s Europe“ wurde 2015 von den Konsortien Gorgonzola, Parmigiano Reggiano und Asiago gemeinsam auf den Weg gebracht und von der Europäischen Kommission und der Italienischen Regierung mitfinanziert. Die drei Konsortien haben das Projekt mit dem Ziel gefördert, den Bekanntheitsgrad der g.U.-Produkte zu steigern, wobei die Bedeutung des europäischen Systems für den Schutz des Ursprungs und die Qualitätskontrolle betont wurde, das die Grundlage für die gesamte Herstellungskette für Produkte mit geschütztem Ursprung darstellt.

itseurope2

  • Teilen auf